Startseite

Einkaufswagen

Service

AGB

Impressum

Schnellsuche:

   Kategorien

  Gewürze
  Weine
  Dresdner Christstollen
  Exzellent Worcester Sauce Dresdner Art
  Ketchup
  Spreewälder Knoblauchgurken
  Spreewälder Letscho
  Rezepte
  Gewürzkorb
  Kräuter-Oliven grün mit Paprika gefüllt
  Teufels Senf
  Hexen Senf
  Mango Curry Senf
  Dijon Senf grob
  Mohn Honig Senf
  Knoblauch Senf
  Bautzner Senf
  Marinier Soft Barbecue
  Gewürzbehälter
  Pflaume Wallnuss Senf

   Service

Suppenempfehlungen Fischempfehlungen Toskanische Dorade Sächsischer Salzbraten Vanille aus Mexico   Kontakt
  Datenschutz
  Als Kunde anmelden


Vanille aus Mexico zurück

Die Königin der Gewürze

 Vanille

Mexikanische Vanille: die ursprüngliche & erste

Vanille auf der Welt überhaupt. Die so genannte

„echte“ Vanille aus dem südlichen Mexiko hat

einen intensiven, lieblichen Geruch und einen

süßwürzigen Geschmack. Der Name Vanille

kommt aus dem Spanischen (vainilla) und leitet

sich von „vaina“ ab, übersetzt: Schwertscheide

und bezieht sich auf die Form der Vanilleschote.

Sie kam mit den spanischen Conquistadores

unter Hernán Cortez im 16. Jahrhundert aus

Mexiko nach Spanien und von dort aus ins

übrige Europa. Unter der kurzen Besatzungszeit

durch die Franzosen in Veracruz gelangte die

Vanille-Orchidee nach Madagaskar und in die

anrainenden Inselstaaten, die heute die größten

Produzenten des Weltmarktbedarfes sind.

Vanille dient als Aromastoff für viele Süßspeisen,

Backwaren, Liköre, Bonbons und

Parfüms. Seit dem 16. Jahrhundert ist sie eines

der wichtigsten Gewürze für die Schokoladenindustrie.

Mexican

Vanilla

Das Aroma der Götter,

die außergewöhnliche Frucht

einer wunderschönen

Orchidee

Der ursprüngliche

Lebensraum der Vanille liegt

in Mexikos Süden

Vanille (V. Planifolia), die Samen einer

empfindlichen Kletter-Orchidee, wird auch

heute noch in den einst von Totonacs bestellten

Feldern angebaut. Die Totonacs waren

gezwungen, Tribute in Form von Tausenden

von Vanilleschoten an die Azteken abzugeben,

die Vanille zum aromatisieren ihrer Schokolade

benutzten. Nachkommen der Totonacs bauen

auch heute noch Vanille bzw. Xanath, wie es in

ihrer Sprache heißt, an.

Vanilleanbau

ein arbeitsaufwendiger Prozess

Die Vanillekultivierung ist zu 80% Handarbeit.

Die Vanille wird in Verbindung mit

Tutorenpflanzen wie z.B. Orangen– und

Zedern, an denen sich die Vanillereben

emporranken können, angezogen. In der

Blütezeit sind die Blüten nur kurze Zeit, in der

sie von Hand bestäubt werden müssen,

geöffnet. Gut trainierte Arbeiter schaffen bis zu

1500 Blüten an einem Morgen zu bestäuben.

Nach der Ernte ist die grüne

Vanilleschote noch

geschmacklos

Zur Erntezeit werden die Schoten per

Hand gepflückt. In Mexiko wird das

typische Vanillearoma noch ausschließlich

durch Sonnen– und Lufttrocknung erzeugt

bevor die Schoten handelsfertig verpackt

werden.

Erst durch den Trocknungsprozess

entfaltet die Vanilleschote ihr typisches

Aroma.

   Ihr Einkaufswagen

Ihr Einkaufswagen ist leer




Alle Preise inkl. MwSt, zzgl. Versandkosten.

Powered by Agentur Saleox